Vollsperrung der L95 zwischen Odelshofen und Legelshurst ab Montag, 6. Mai


Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitgeteilt hat, wird die Landesstraße (L 95) zwischen Odelshofen (Kehl) und Legelshurst (Willstätt, Ortenau) bzw. Urloffen (Appenweier) saniert.

Begonnen wird am Montag, 6. Mai mit dem ersten Bauabschnitt zwischen Odelshofen und Legelshurst (Kreuzung Reithallenstraße/Am Reitplatz/Im Herzthauen). Der Verkehr wird über die B 28 beziehungsweise über Sand (K 5374) umgeleitet.

Die Anlieger der Straßen Am Reitplatz, Am Kieswerk, Im Herzthauen und Im Bärenbühl können während des ersten Bauabschnitts nur über die Ortschaft Legelshurst (Reithallenstraße) angefahren werden.

Die Vollsperrung gilt auch für den Radverkehr, da der Bahnübergang zwischen Odelshofen und Legelshurst aufgrund der Fahrbahnsanierung der L95 nicht benutzt werden kann.

Im zweiten, späteren Bauabschnitt wird dann die L95 (Reithallenstraße) in Richtung Ortschaft Legelshurst saniert. Insgesamt dauern die beiden Bauabschnitte rund fünf Wochen.

Daran anschließend, voraussichtlich ab Montag, 10. Juni, wird der dritte Abschnitt zwischen Legelshurst und Urloffen (Appenweier) saniert. Diese Arbeiten sollen in zwei Wochen abgeschlossen sein, so dass das RP davon ausgeht, dass die Straße Ende Juni wieder befahrbar sein wird. Auch hier wird der Verkehr über die B 28 und Sand geführt.

Plan mit Sperrung L 95 zwischen Odelshofen und Legelshurst