Informationen zur Räum- und Streupflicht von Straßenanliegern


Verpflichtete

Das Räumen und Bestreuen obliegt den Eigentümern und Besitzern (z. B. Mieter und Pächter) von Grundstücken, die an einer Straße liegen oder von ihr eine Zufahrt oder einen Zugang haben. Als Straßenanlieger gelten auch die Eigentümer und Besitzer solcher Grundstücke, die von der Straße durch eine im Eigentum der Gemeinde stehende, unbebaute Fläche getrennt sind, wenn der Abstand zwischen Grundstücksgrenze und Straße nicht mehr als 10 Meter, bei besonders breiten Straßen, nicht mehr als die Hälfte der Straßenbreite beträgt.

Gegenstand der Reinigungs-, Räum- und Streupflicht

Gehwege sind die dem öffentlichen Fußgängerverkehr gewidmeten Flächen, die Bestandteil einer öffentlichen Fläche sind.

Entsprechende Flächen am Rande der Fahrbahn sind, falls Gehwege auf keiner Straßenseite vorhanden sind, Flächen in einer Breite von 1 Meter. Entsprechende Flächen von verkehrsberuhigten Bereichen sind an deren Rand liegende Flächen in einer Breite von 1 Meter.

Zeiten für das Schneeräumen und Bestreuen

Die Gehwege und die sonstigen Flächen müssen werktags bis 07:00 Uhr, sonn- und feiertags bis 08:00 Uhr geräumt und gestreut sein. Wenn nach diesem Zeitpunkt Schnee fällt oder Schnee bzw. Eis glätte auftritt, ist unverzüglich, bei Bedarf auch wiederholt, zu räumen und zu streuen; diese Pflicht endet um 21:00 Uhr.

Bei Schnee- und Eisglätte sind die Gehwege und die sonstigen Flächen sowie die Zugänge zur Fahrbahn rechtzeitig so zu streuen, dass sie von den Fußgängern bei Beachtung der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt möglichst gefahrlos benützt werden können. Straßeneinläufe und Straßenrinnen sind nach Eintreten von Tauwetter freizuhalten

Bitte beachten Sie:

  • Beim Streuen ist nur abstumpfendes Material (z. B. Sand, Splitt, Asche) zugelassen.
  • Die Verwendung von auftauenden Streumitteln ist verboten

Warum kein Streusalz auf Gehwegen?

Salz ist schädlich für Pflanzen und Grundwasser. Auch greift das Salz Schuhe, Kleidung, Metall und Bauwerke an. Wichtig ist, gründlich zu räumen, anschließend nach Bedarf Splitt, Sand oder Asche zu streuen. Dadurch wird die Rutschgefahr vermindert.

Ordnungswidrigkeiten

Zuwiderhandlungen gegen diese Bestimmungen können als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße geahndet werden. Insbesondere jedoch im Interesse der Fußgänger sollten wir diese Bestimmungen beachten.