Online-Umfrage und Bürgerfeedback

25.03.2021 16:54

Mit einer Online-Umfrage und einem neuen „Bürgerfeedback“-Formular will die Gemeinde Willstätt die Meinung der Bevölkerung und Kunden zu den Serviceleistungen der Verwaltung und kommunalen Einrichtungen erfragen.

 

 

 

>>> zum ONLINE-Formular für das Bürgerfeedback

 

>>> zur ONLINE-Umfrage zur Zufriedenheit mit den kommunalen Einrichtungen

 

Die Anforderungen an eine bürgerfreundliche Kommune entwickeln sich beständig weiter. Auch die Gemeindeverwaltung Willstätt hat das Ziel mit diesen Entwicklungen Schritt zu halten. Zuletzt war ein bürgernaher und flexibler Service in der Verwaltung jedoch durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie erschwert, was nicht nur für die Mitarbeiter*innen sondern auch die Bürger*innen eine besondere Herausforderung darstellt. 

Um das Feedback der Bürger*innen besser erfassen zu können hat Ralph Locher, Sachgebietsleiter Öffentliche Sicherheit und Ordnung, ein „Bürgerfeedback“-Formular erstellt. Mit der Aufforderung „Klick uns die Meinung“ wird es auf der Homepage unter www.willstaett.de von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Das Formular bietet einen schnellen und unkomplizierten Weg, mit dem man bequem via PC, Tablet oder Smartphone ein Feedback an die Gemeinde senden kann.

„Ein regelmäßiges Feedback ist eine wichtige Grundlage, um unsere Verwaltung bürgernah und serviceorientiert weiterzuentwickeln. Um passgenaue Leistungen anbieten und Verbesserungspotentiale besser identifizieren zu können, hoffen wir künftig auf entsprechende Rückmeldungen von Bürger*innen und Kund*innen“, so Ralph Locher.

Bürgermeister Christian Huber hofft, dass die Online-Umfrage und das neue Feedback-Formular rege angenommen werden: „Mit konstruktiver Kritik und Anregungen wollen wir unsere Arbeit noch besser auf die Bedürfnisse der Menschen abstimmen. Deshalb sind alle dazu aufgerufen, uns Ihre Ideen, Lob und Beschwerden mitzuteilen. Oft erreicht uns das Feedback indirekt auf Umwegen. Ab sofort können uns die Bürger*innen direkt Rückmeldung geben.“ Dies sei ihm besonders wichtig bei dem Projekt, betonte Huber weiterhin.

Zusätzlich zum Online-Formular wird auch eine Papiervariante zur Verfügung gestellt. Diese kann im BürgerBüro der Gemeindeverwaltung abgegeben oder in den Briefkästen des Rathauses und der Ortsverwaltungen eingeworfen werden.

Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass förmliche Anträge (z. B. Bauanträge, Anträge auf Genehmigungen), Dienstaufsichtsbeschwerden und Rechtsmittel wie Einsprüche und Widersprüche der Gemeindeverwaltung weiterhin schriftlich zugeleitet oder persönlich bei der zuständigen Stelle zur Niederschrift erklärt werden müssen.

Wie zufrieden sind die Einwohner mit den Leistungen der Gemeindeverwaltung?

Der Start des „Bürgerfeedback“-Formulars wird durch eine Online-Befragung zur Zufriedenheit der Einwohner mit den Leistungen der Gemeindeverwaltung Willstätt begleitet. Durchgeführt wird die Befragung von Angelika Schmidt, die neben ihrem Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl als Werkstudentin bei der Gemeinde Willstätt beschäftigt ist. Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung eines einheitlichen Fragebogens zur Messung der Zufriedenheit der Einwohner mit den kommunalen Leistungen.

Thematisch reichen die Fragen von der Zufriedenheit mit der Servicequalität über die Aufenthaltsqualität im Rathaus bis hin zum Stand der Digitalisierung. Erfahrungsgemäß nimmt das Ausfüllen des Online-Fragebogens zirka fünf Minuten in Anspruch. Die Anonymität wird gewährleistet, sodass Rückschlüsse auf einzelne Personen nicht möglich sind.

Wer daran teilnehmen möchte, erreicht die Umfrage über einen Link auf der Homepage der Gemeinde Willstätt, der bis um 30. April 2021 frei geschaltet ist.