Kunstausstellung im Willstätter Rathaus

11.10.2018 11:39

Mit einer Vernissage mit Kunstinteressierten sowie Freunden und Bekannten der Künstlerin wurde Mitte September die Ausstellung „Impressionen aus Farben & Material“ mit Werken der gebürtigen im Rathaus eröffnet. Die Ausstellung dauert noch bis zum 21. Dezember 2018 und kann während der Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden.

Bürgermeister-Stellvertreterin Elvira Walter-Schmidt begrüßte die zahlreichen Gäste im Bürgersaal der Gemeinde: „Es ist die zweite Kunstausstellung im neuen Rathaus und wir wollen die begonnene Tradition auch weiterhin fortführen“.
Zwei der rund 40 in den Stockwerken und im Treppenhaus verteilten Werke werden für immer im Rathaus bleiben, so Walter-Schmidt – und zwar die Portraits der Alt-Bürgermeister Fritz Fuhri und Artur Kleinhans im Wartebereich des Hauptamtes.
Eine Laudatio auf die in Auenheim lebende aber in Willstätt geborene und aufgewachsene Künstlerin Evelin „Ev“ Fuchs hielt Bernhard Honauer. Bereits in der Schule hat Evelin Fuchs gerne gezeichnet. Mit der Malerei begann sie aber erst 2003. Die Techniken hat sie sich durch Bücher angeeignet und durch Volkshochschul-Kurse und Seminare bei Künstler Gerd Ruhland verfeinert. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von Rainer Plöger und Christine Meinau mit Gitarre und Gesang.

Noch bis zum 21. Dezember sind die Werke im Rathaus während der Öffnungszeiten zu sehen: montags bis freitags 8 bis 12 Uhr, montags und dienstags 14 bis 16 Uhr und donnerstags 14.30 bis 18.30 Uhr.

Bei Kaufinteresse kann man sich im Rathaus an Hauptamtsleiter Andreas Leupolz wenden, der die Ausstellung mit dem Rathausteam begleitet.

Flyer zur Vernissage und Ausstellung als pdf-Datei.

Vita Evelin Fuchs

In Willstätt geboren und aufgewachsen, hat sie in Kehl die Realschule besucht. Der Ausbildung und 9-jährigen Tätigkeit als Speditionskauffrau in Offenburg folgte eine Zusatzausbildung in der berufsbegleitenden Baden-Badener Sprachenschule und Wechsel in die Industrie als Assistentin im Einkauf. Seit nunmehr 22 Jahren ist sie wieder im Transportgewerbe tätig.

Bereits in der Schule hat sie gerne gezeichnet, aber erst 2003 mit der Malerei begonnen. Die verschiedenen Techniken hat sie sich mit Hilfe von Büchern selbst angeeignet.

Inzwischen sind zwei Kurse der Volkshochschule und Wochenendseminare bei dem Künstler Gerd Ruhland hinzu gekommen.
Verschiedene Ausstellungen erfolgten seit 2010 in der Region. Seit 1991 lebt sie in Auenheim.