CORONA-Pandemie: Aktuelle Informationen

02.11.2020 09:24

Änderungen der Corona-Verordnung ab 2. November 2020

Mit Beschluss vom 1. November 2020 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 2. November 2020 in Kraft.

Mit der Verschärfung der Maßnahmen und der entsprechenden Anpassung der Corona-Verordnung des Landes reagiert die Landesregierung auf die aktuelle, besorgniserregende Entwicklung des Infektionsgeschehens in Baden-Württemberg. Der exponentielle Anstieg der Neuinfektionen, die schon jetzt hohe Auslastung der intensivmedizinischen Kapazitäten im Land und der Umstand, dass eine umfassende Nachverfolgung von Infektionsketten nicht mehr gewährleistet werden kann, machen zusätzliche Maßnahmen zur flächendeckenden Reduzierung des Infektionsgeschehens und zur Abwehr einer akuten Gefahrenlage erforderlich.

Die Regelungen treten zum 2. November 2020 in Kraft und gelten befristet bis 30. November 2020.

Nachfolgend veröffentlichen wir entsprechende Übersichten zur geänderten Corona-Verordnung des Landes: 

Bitte informieren Sie sich über die jeweils geltenden Regeln und Verbote im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie regelmäßig über die einschlägigen Medien, wie Hörfunk oder Fernsehen, sowie die Veröffentlichungen von offiziellen staatlichen Stellen im Internet.

Weitere Informationen:

Aktuelle und ausführliche Informationen zur Lage und zu den jeweiligen Änderungen der Corona-Verordnungen des Landes gibt es hier:

www.baden-wuerttemberg.de.

Der Landesverband der Gehörlosen Baden-Württemberg stellt auf seiner Website Informationen rund um Corona direkt in Deutscher Gebärdensprache zur Verfügung:

www.lv-gl-bw.de

Das Bundesministerium für Gesundheit hat auf seiner Internetseite Informationen zum Corona-Virus in Leichter Sprache:

www.zusammengegencorona.de

Sollten darüber hinaus Fragen zu COVID-19 / Coronavirus offen sein, können sich Ratsuchende gern auch an die vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg eingerichtete Hotline wenden. Diese ist werktags zwischen 9:00 Uhr und 16:00 Uhr unter Telefon 0711 904-39 555 erreichbar.

Links zu aktuellen Informationen und weiteren Internetseiten zur Corona-Pandemie:

 

Mit diesen Maßnahmen können auch Sie helfen, sich selbst und andere vor Ansteckungen zu schützen, Krankheitszeichen zu erkennen und Hilfe zu finden.

Schützen!

Halten Sie beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand – drehen Sie sich am besten weg.

Niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie danach entsorgen.

Vermeiden Sie Berührungen, wenn Sie andere Menschen begrüßen und waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mindestens 20  Sekunden lang mit Wasser und Seife.

Erkennen!

Erste Krankheitszeichen sind Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber. Einige  Betroffene leiden zudem an Durchfall.

Bei einem schweren Verlauf können Atemprobleme oder eine Lungenentzündung eintreten.

Nach einer Ansteckung können Krankheitssymptome bis zu 14 Tage später auftreten.

Handeln!

Haben Sie sich in einem Gebiet aufgehalten, in dem bereits Erkrankungsfälle mit dem neuartigen Coronavirus aufgetreten sind?

Sollten innerhalb von 14 Tagen die oben beschriebenen Krankheitszeichen auftreten, vermeiden Sie unnötige Kontakte zu weiteren Personen und bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause.

Kontaktieren Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt per Telefon und besprechen Sie das weitere Vorgehen bevor Sie in die Praxis gehen.

Hatten Sie Kontakt zu einer Person mit einer solchen Erkrankung?

Wenden Sie sich an Ihr zuständiges Gesundheitsamt.