Bilderrückblick Jahrmarkt und Gewerbeschau

21.09.2018 16:38

Bei herrlichem Spätsommerwetter erlebte Willstätt am vergangenen Wochenende einen tollen Jahrmarkt, der tausende von Besuchern an die Kinzig lockte. Über drei Tage lang wurde zwischen Hanauerlandhalle und dem Rathaus am Mühlplatz neben Altbewährtem auch viel Neues geboten. Vor allem die neuen Anfangs- und Schlusszeiten von Krämermarkt sowie Bauern- und Kreativmarkt, aber auch die Verlegung der Marktstrecke aus der Hauptstraße heraus wirkten sich positiv aus. Viel Lob gab es vor allem für das Weindorf mit Live-Musik auf dem Mühlplatz bei der alten Kinzig.

Mit einem Fassanstich durch Ortsvorsteher-Stellvertreter Roland Göppert und Freibier wurde am Freitagabend im Fahrradschuppen der Moscherosch-Schule, den sich in diesem Jahr erstmals die Willstätter Feuerwehr mit dem Musikverein Konkordia teilten, der Willstätter Jahrmarkt 2018 eröffnet. Anschließend spielten hier die Holderstock-Musikanten aus Altenheim beim Badischen Abend auf. Auch im Zelt des TTC Willstätt war mit DJ Jochen Kupferer für beste Stimmungsmusik gesorgt. Die jüngere Generation fand sich bei der Schlagerparty des VfR Willstätt im Hof der Moscherosch-Schule zusammen.

Am Samstag konnte man in Willstätt dann ab 10 Uhr nach Herzenslust über mehrere Märkte bummeln. Den Krämermarkt in den Straßen Willstätts, den Flohmarkt der Flößerfreunde Willstätt in der Gärtnerei Hetzel, sowie den Bauern- und Kreativmarkt im Hof der Moscherosch-Schule. Außerdem gab es zwei private Hofflohmärkte und im Treffpunkt einen Kleider-Basar der Willstätter Hexen.

Neben der Vernissage und Kunstausstellung mit Werken von Evelin Fuchs im Willstätter Rathaus war auch die Eröffnung der neuen Fahrradstation beim Willstätter Mühlencafé ein weiterer Programmpunkt des Wochenendes.

Um den neuen und sehr beliebten Mühlplatz zwischen Rathaus und Kinzig auch beim Jahrmarkt zu integrieren, hat sich die Gemeinde etwas Neues überlegt: In Zusammenarbeit mit lokalen Weinhändler, Winzern und Imbissbetreibern wurde ein Wein­dorf aufgebaut. Auf einer Bühne wurden die Gäste mit Live-Musik der Band „Kranzlers“ bestens unterhalten und konnten vom Weindorf aus auch das imposante musiksynchrone Höhenfeuerwerk bestaunen, das auch von weitem noch bestens sehen war.

Der Sonntag wurde mit einem sehr gut besuchter ökumenischer Gottesdienst mit Pfarrerin Renate Schmidt und Pfarrer Rüdiger Kopp im Fahrradschuppen eröffnet. Der Musikverein sorgte für die musikalische Umrahmung.  Im Weindorf unterhielten anschließend die Lieblinger Musikanten beim Frühschoppen und am Nachmittag Philipp Zink die Besucher.

Zum 13. Mal präsentierten sich am Samstag und Sonntag wieder zahlreiche Betriebe aus Willstätt und Umgebung bei der Leistungsschau »Handwerk & Gewerbe« in und um die Hanauerlandhalle. Zur Eröffnung durch Ortsvorsteherin Gabriele Ganz am Samstag spielten die Jungmusiker des Musikvereins Konkordia unter Leitung von Susanne Heitz.

Das Highlight zum 20jährigen Jubiläum von „Handwerk und Gewerbe“ war eine Modeschau am Samstagabend, in der die Firma Orsay vor vollbesetzter Besuchertribüne die neue Herbstkollektion präsentierte. Mit dabei auch Spielerinnen des  Frauenfußball-Bundesligisten SC Sand.  Eingerahmt war die Modenschau von Showtänzen der „Young Stars“ und der „Dance Generation“ des TV Willstätt, der die Besucher in der Halle auch bewirtete.  Am Sonntag unterhielt die Trom­melgruppe der Heilpädagogischen Förderung der Diakonie Kork und der Chor »Spätlese« des Pflegheims »Am Pfarrgarten« die Ausstellungsbesucher.

An allen drei Tagen war natürlich auch der Vergnügungspark von  Jürgen Hahn mit Autoscooter, Kinderkarussell und  Spielbuden gerade von den Familien und Kindern gerne und zahlreich besucht. Bei den Vereinen, an den Imbissbunden und in den Gaststätten konnte man sich bestens stärken und nach Herzenslust schlemmen. Jung und Alt feierten friedlich bei Musik und bester Stimmung miteinander in den Zelten und entlang der Festmeile und wie immer gab es auch hier und da ein Wiedersehen mit Bekannte und Freunden aus früheren Zeit. 

An dieser Stelle bedankt sich die Gemeindeverwaltung bei allen Besuchern des Jahrmarktes für ihr Kommen sowie bei allen Händlern, Vereinen, Imbissbetreibern, Messeteilnehmern und Helfern, die zum Gelingen des Jahrmarktes 2018 beigetragen haben. Ein Dankeschön geht insbesondere an den Gemeindebauhof, die Hausmeister, die DRK- Ortsvereine Eckartsweier und Legelshurst, die Freiwillige Feuerwehr Willstätt, die Nachtwache des Schäferhundevereins Kehl und die Polizeidienststelle Kehl für den Bereitschaftsdienst und den Einsatz.