Baubeginn für Neubau von Mensa und Mediathek in Willstätt

30.11.2020 16:08

Pressebild mit Abstand beim Vor-Ort-Termin zum Baubeginn für die neue Mensa und Mediathek in Willstätt: Von links Hauptamtsleiter Andreas Leupolz, Bauamtsleiter Philipp Rensch, Klaus Adam (Bauunternehmung Adam, Willstätt), Ortsvorsteherin Gabriele Ganz, Bürgermeister Christian Huber, Mediathek-Leiterin Andrea Koloska, Günter Herrmann und Martin Arvidsson (Günter Hermann Architekten, Stuttgart), Rechnungsamtsleiter Philip Kaufmann und Schulleiter Bertram Walter.

In den vergangenen Tagen wurde in Willstätt mit dem Neubau der Gebäude für eine Mensa und Mediathek begonnen. Die beiden zusammenhängenden, einstöckigen Gebäudeteile entstehen unmittelbar vor der Moscherosch-Schule neben der alten Kinzig und werden über den bisherigen Haupteingang bzw. das Foyer mit der Schule verbunden. Vertreter der Gemeinde, Ortschaft, Schule und Mediathek trafen sich mit Architekten und Vertretern der ausführenden Firmen zu einem Pressetermin vor Ort, um den Beginn der Arbeiten zu begutachten.

Bürgermeister Christian Huber dankte allen Anwesenden für die bisherige Mitwirkung und freute sich, dass der Neubau von Mensa und Mediathek nun begonnen hat: „Ein toller Schritt in die richtige Richtung.“ Insbesondere dankte er dem Willstätter Gemeinderat, dass man den Weg mitgegangen sei. „Auch hinsichtlich des Standorts und des finanziellen Rahmens einige Hürden zu überwinden waren, haben sich am Ende doch alle gemeinsam für die jetzige Lösung eingesetzt“, so Huber. Mit der neuen Mediathek werde in zentraler Lage ein weiterer Ort der Begegnung in der Gemeinde geschaffen. „Schon jetzt freue ich mich darauf, mit meiner Familie die Mediathek auch als Kunde zu nutzen“, so Huber. Einen Dank richtete er auch an die Moscherosch-Schule für die Geduld und das bisherige und zukünftige Leben mit der Baustelle. Mit der endgültigen Fertigstellung wird in eineinhalb Jahren, also etwa Mitte 2022 gerechnet.

Auch die Gemeindeverwaltung habe das Schul-Projekt gut begleitet und vorangebracht. Trotz der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vorgebrachten Bedenken hinsichtlich der Finanzierung hatte der Willstätter Gemeinderat Mitte Oktober die Aufträge für insgesamt 16 Gewerke vergeben, was sich aufgrund der guten Angebote als richtig erwiesen habe. Das Gesamtvolumen dieser Aufträge beläuft sich auf rund 3,1 Millionen Euro, was etwa 83 Prozent der Gesamtkosten entspricht. Damit liegt die Gemeinde rund 277.000 Euro oder 8,3 Prozent unter der Kostenschätzung von 3,34 Millionen Euro. Außerdem habe man dadurch auch lokalen Firmen wieder Aufträge erteilen können, so Huber.

Der Neubau von Mensa und Mediathek mit Foyer sowie die anschließende Neugestaltung der Außenanlage stellen die dritte Bauphase im Rahmen der Erweiterung und Modernisierung der Willstätter Moscherosch-Schule dar. Für das gesamte Projekt erhält die hat die Gemeinde Landeszuschüsse aus Schulbaufördermitteln in Höhe von rund 2,6 Mio. Euro sowie Investitionshilfen aus dem Ausgleichsstock in Höhe von 400.000 Euro.

Bereits abgeschlossen und wieder Schulbetrieb integriert sind die beiden ersten Bauabschnitte, der Neubau eines weiteren Klassentraktes und der Umbau des Bestandsgebäudes.  Mit diesen Projekten stärkt die Gemeinde den Bildungsstandort Willstätt nachhaltig. Seit September 2014 ist die Moscherosch-Schule eine Gemeinschaftsschule mit Ganztagesangeboten.  Seither haben sich die Anmeldezahlen sehr positiv entwickelt. Auch Schüler aus dem Umland nutzen das neue Bildungsangebot der Gemeinschaftsschule, mit der ein Mittlerer Bildungsabschluss in Willstätt möglich ist. Die Willstätter Mediathek, die früher in der Moscherosch-Schule in beengten Räumen untergebracht war, befindet sich seit Herbst 2017 übergangsweise im ehemaligen Legelshurster Rathaus.

Während der Bauzeit für Mensa, Mediathek und Außenanlage gibt es für die Moscherosch-Schule und das Jugendzentrum einen geänderten Zugang, der über einen Parkplatz am Seiteneingang der Hanauerlandhalle entlang der dortigen Tribünenhalle führt.

Im Bereich der Zufahrtsstraßen zur Moscherosch-Schule und Hanauerlandhalle werden Schülerinnen und Schüler, Eltern, Anwohner und alle Verkehrsteilnehmer aufgrund des Baustellenverkehrs um erhöhte Vorsicht gebeten.