Willstätt - die bessere Perspektive

Als Ergebnisbericht des Standortmarketingprozesses und der Bürgerworkshops wurde am 23. April 2012 im Gemeinderat das Markenleitbild für die kommenden 10 Jahre vorgestellt. Darin enthalten sind nicht nur wichtige Werte der Marke Willstätt, sondern jede Menge Handlungsempfehlungen und ganz konkrete Verbesserungsvorschläge. Aus dem Standortmarketingprozess „PERSPEKTIVE ZUKUNFT“ kommt aber auch das Signal, dass die Gemeinde Willstätt bislang schon auf einem sehr guten Weg ist.
Seit Oktober 2011 fanden in Willstätt unter der Leitung der externen Beratungsfirma GRUPPE DREI® aus Villingen Workshops zu fünf Themenkreisen statt: 
„Familie, Generationen, Bildung“, „Lebensqualität“, „Wirtschaft“, „Natur, Landwirtschaft“ und „Sport, Freizeit, Kultur“. Insgesamt über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwickelten im Bürgersaal in der Alten Schule sukzessive die konkrete Ausformulierung der Ergebnisse des Großworkshops im Oktober 2011.
Willstätts Qualität und Attraktivität als Wohn- und Lebensort mit Flair und Gemeinschaftssinn steht im Mittelpunkt der Markenpositionierung. Damit verbunden ist Willstätts Vorteil als Wirtschaftsstandort, der zahlreiche attraktive Arbeitsplätze zu bieten hat. Nicht zuletzt das von Fachwerk geprägte Ortsbild und dessen sorgsame Erhaltung stellen einen Schwerpunkt in dem Ergebnisbericht dar.
Besonderes Augenmerk der Workshop-Teilnehmer lag auch auf den Belangen für die Jugend, Es soll ermittelt werden, ob und wenn ja in welcher Form für die Schüler der Moscherosch-Schule eine Nachmittagsgestaltung angeboten werden soll.
In der Präsentation vor dem Willstätter Gemeinderat wiesen die Vertreter und Workshopleiter der GRUPPE DREI®, Carolin Doderer und Nico Fieß, besonders darauf hin, welche Bedeutung dieses Markenleitbild als Ergebnis eines mit Bürgerinnen und Bürgern erarbeiteten nachhaltigen Zukunftspapieres hat. Die beiden Moderatoren betonten aber auch, wie konstruktiv und zeitnah bereits konkrete Empfehlungen aus den Workshops von der Gemeindeverwaltung aufgegriffen wurden.

Tatsächlich sind bereits folgende aus den Bürgerworkshops entstandenen Impulse in der Umsetzungsphase: 



  • eine Gestaltungssatzung für den zentralörtlichen Bereich
  • ein mit Informationen zu örtlichen Einkaufsmöglichkeiten und Direktvermarktern
  • die Hausaufgabenbetreuung 

  • die Bildung einer Jahrmarkt-Interessensgemeinschaft 

  • die Aktion „Willstätt blüht“
  • auf öffentlichen Flächen sollen zukünftig Blumen blühen 

  • der neue Dorfplatz mit dem Mühlencafé ...


...auch dort fließen Impulse aus den Workshops mit ein. Willstätt, so die Ergebnisse der Workshop soll sich in Zukunft noch besser nach außen darstellen und die Vorzüge der Gemeinde aktiv kommunizieren.  Klar wurde in den Workshops zudem, dass Veränderungen durchaus erwünscht sind – so soll der Jahrmarkt attraktiver gestaltet werden – aber auch das historische Erbe der Gemeinde müsse bewahrt und an die junge Generation weitergegeben werden. Dazu soll ein Aktivitätenplan ausgearbeitet werden, in dem bestehende und zusätzliche traditionsreiche Veranstaltungen und Angebote zusammengefasst sind. Damit soll eine stärkere Bindung der Bevölkerung an die Gemeinde erreicht werden. Insgesamt über 30 konkrete Projektideen sind das Ergebnis der Workshops, die jetzt Stück für Stück konkretisiert werden sollen.