Ortsteil Sand

Charakteristisch und einmalig ist der schöne Turm der Sander Kirche. Von Offenburg über Griesheim kommend, hat man eine schöne Sicht auf dieses Bauwerk. Der Turm steht an einer wichtigen Kreuzung wie ein Wachturm am Eingang des Hanauerlandes. Schon die Römer machten hier Station, bevor sie entweder ins Kinzig- oder ins Renchtal aufbrachen.

Im Zuge der Gemeindereform schloss sich Sand zum 01.12.1971 Willstätt an. Somit wurde die Grundlage der heutigen selbstständigen Gemeinde im ländlichen Raum zwischen Offenburg und Kehl geschaffen. Seit 2004 hat Sand eine Ortschaftsverfassung mit Ortschaftsrat und Ortsvorsteher.

Sand hat sich in den zurückliegenden Jahren mehr und mehr zu einer Wohngemeinde entwickelt. Einen großen Anteil am wirtschaftlichen Aufschwung der Gemeinde hat Sand durch die als Gewerbegebiete ausgewiesenen Flächen in Richtung B28/Willstätt erhalten.

Der größte Betrieb ist die Bekleidungsfirma Orsay. Viele Einwohner haben hier ihre Arbeitsplätze. Im Ort vorhanden sind der kommunale Kindergarten, die Grundschule, eine Bäckerei und einige Handwerksbetriebe.

Weitere Infrastruktureinrichtungen befinden sich im nahe gelegenen Willstätt, das heute nur durch die B28 räumlich getrennt ist.

Sportanlagen sowie die Mehrzweckhalle und Vereinsräume bieten der Bevölkerung und den örtlichen Vereinen ein breit gefächertes Angebot an Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Bekannt ist Sand insbesondere durch die Erfolge des SC Sand im regionalen und nationalen Damen- und Mädchenfußball.

Darüber hinaus sind im Ortsteil Sand auch mehrere gut geführte Speisegaststätten sowie der Campingplatz „Europa“ am östlichen Ortsrand.

Zur Eindämmung des Flächenverbrauchs in der freien Landschaft wurden in Sand in den vergangenen Jahren insbesondere innerörtliche Baugebiete und Baulücken zur Bebauung erschlossen. Viele junge Familien haben hier ein neues Zuhause gefunden. In Sand geht also etwas. Dies konnte man auch 2004 bei der 750-Jahr-Feier des Ortes sehen. Engagierte Bürgerinnen und Bürger hatten den Verein „Dorfgemeinschaft Sand“ gegründet und gemeinsam mit den örtlichen Vereinen und der Bevölkerung ein tolles Festjahr mit Theater, Dorffest und Konzerten organisiert. Anfang 2004 konnte in der Ortsmitte beim renovierten Rathaus auch der neue Dorfplatz mit Gemeinschafts- und Backhaus fertiggestellt werden, der der Dorfgemeinschaft als Treffpunkt und Festplatz zur Verfügung steht.

Bereits genutzt werden konnte der Platz schon für die offizielle Partnerschaftsunterzeichnung  zwischen dem badischen Sand und dem elsässischen Sand. Im Jahr 1996 wurde durch die Gemeinde Willstätt/Ortsteil Sand erstmals Kontakt mit der elsässischen Gemeinde Sand aufgenommen, nachdem bereits durch die Feuerwehren erste Verbindungen geknüpft worden waren. Gegenseitige Besuche haben im Laufe der Jahre zugenommen, und 2004 konnte die Partnerschaft offiziell besiegelt werden. Seither finden regelmäßige Aktionen statt, bei denen die Freundschaft weiter gefestigt und ausgebaut werden soll.