Ortsteil Legelshurst

Legelshurst ist neben dem Kernort Willstätt der zweitgrößte Ortsteil der Gemeinde Willstätt und war bis weit in die Mitte des letzten Jahrhunderts von der Landwirtschaft geprägt. Dies ist auch heute noch an den zahlreichen schönen und großen Bauernhäusern zu erkennen. Mit 1.872 Hektar hat Legelshurst die größte Gemarkungsfläche der fünf Ortsteile. Seit 1960 veränderte sich die Gemeinde immer stärker zu einer Wohngemeinde von derzeit ca. 2.350 Einwohnern, die vor allem nach Willstätt, Kehl und Offenburg pendeln. Mit einem Kindergarten für vier Gruppen, einer Grundschule, einer Mehrzweckhalle und verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf sowie Handels-, Handwerks-, Gewerbe- und Industriebetrieben besitzt der Ortsteil Legelshurst eine gute Infrastruktur, deren Wohnqualität durch das Angebot von 18 gut funktionierenden Vereinen sowie einem Posaunenchor und Kirchenchor der Evang. Kirchengemeinde in sportlicher und kultureller Hinsicht weiter ergänzt wird. Die Ortschaft ist größtenteils evangelisch und hat ein eigenständiges Pfarramt.

Durch die Kommunalreform von Baden-Württemberg wurde Legelshurst zum 01. Januar 1975 in die Gemeinde Willstätt eingemeindet und verlor somit die politische Selbstständigkeit. Bei der Eingemeindung nach Willstätt erhielt Legelshurst jedoch eine Ortschaftsverfassung, die der Ortschaft eine örtliche Verwaltung mit einem Ortsvorsteher und einem Ortschaftsrat von derzeit 12 Mitgliedern sichert. Das Standesamt Legelshurst wurde trotz der Eingemeindung als selbstständiges Standesamt mit der heutigen Bezeichnung „Willstätt-Legelshurst“ erhalten. Bis auf Grundbuchangelegenheiten können somit alle Verwaltungsangelegenheiten auf der Ortsverwaltung erledigt werden.

Die im Ortsteil Legelshurst vorhandenen Sportanlagen für Fußball, Leichtathletik, Turnen, Schießsport und Reitsport bieten der Bevölkerung ein breit gefächertes Angebot an Sportmöglichkeiten. Insbesondere ist Legelshurst durch den Pferdesport mit seinen langjährigen Internationalen Turnieren (CSI) und dem seit einigen Jahren großen Nationalen Dressurturnier in der gesamten Bundesrepublik und darüber hinaus bekannt geworden.

Darüber hinaus sind im Ortsteil Legelshurst auch mehrere gut geführte Speisegaststätten mit Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden.

Neben dem alten Ortskern und den bereits älteren Baugebieten stellt die Gemeinde im Neubaugebiet „Feldhör'l“ des Ortsteils Legelshurst weitere Baugrundstücke zur Verfügung, die im Rahmen der Vergaberichtlinien der Gemeinde Willstätt an Bauwillige veräußert werden. Mit dem Anschluss an die schnelle Internetverbindung besitzt Legelshurst auch einen bedeutenden Standortfaktor, der sowohl für die Einwohner wie auch für die Gewerbe- und Industriebetriebe von wichtiger Bedeutung ist. Im südwestlichen Gemarkungsteil der Ortschaft Legelshurst befindet sich in angemessenem Abstand zur Wohnbebauung auch das Gewerbe- und Industriegebiet „Herzthauen-Bärenbühl“ in einer Größe von rund 22 Hektar mit einer Erweiterungsfläche von 2,9 Hektar, sowie das Gewerbegebiet „Lehrwald“ mit einer Größe von 5,4 Hektar.