Ortsteil Eckartsweier

Wappen Eckartsweier

Eckartsweier veränderte sich immer stärker von einem reinen Bauerndorf zu einer florierenden Gemeinde. Eckartsweier besitzt mit dem evangelischen Kindergarten, der Grundschule, einer Mehrzweckhalle und verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf sowie Handels-, Handwerks-, Gewerbe- und Industriebetrieben eine gute Infrastruktur. Im Dorf finden sich viele alte, gut erhaltene und gepflegte Fachwerkhäuser und Hakenhöfe, die für die Betrachter durchaus einen Ensemble-Charakter haben.

Durch die Kommunalreform von Baden-Württemberg wurde Eckartsweier zum 01.01.1974 in die Gemeinde Willstätt eingemeindet und verlor somit die politische Selbstständigkeit. Bei der Eingemeindung nach Willstätt erhielt Eckartsweier jedoch eine Ortschaftsverfassung, die der Ortschaft eine örtliche Verwaltung mit einem Ortsvorsteher und einem Ortschaftsrat von derzeit 10 Mitgliedern sichert. Auch eine Ortsverwaltung besteht noch, auf der viele Verwaltungsangelegenheiten erledigt werden können.

Die gute Wohnqualität und zentrale Lage wird durch das Angebot der örtlichen Vereinen in sportlicher und kultureller Hinsicht ergänzt. Für das sehr intakte Vereinsleben mit teils vorbildlicher Jugendarbeit ist Eckartsweier weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Mit Sportanlagen für Fußball, Leichtathletik, Turnen und der Schule wird auch der Bevölkerung ein breit gefächertes Angebot an Sportmöglichkeiten geboten. Gut ausgebaute Rad- und Spazierwege in Wald und Flur rund um Eckartsweier dienen nicht nur der eigenen Bevölkerung zur Naherholung.

Darüber hinaus sind im Ortsteil Eckartsweier auch mehrere gut geführte Speisegaststätten mit Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden.

Im alten Ortskern und in den bereits älteren Baugebieten wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Baugrundstücke zur Verfügung gestellt. Im Gewann Goredsmatt wurden in den zurückliegenden Jahren 32 neue Bauplätze erschlossen.

Im nordöstlichen Teil der Ortschaft Eckartsweier befinden sich die Gewerbegebiete, in denen unter anderem ortsansässigen Unternehmen Expansionsmöglichkeiten geboten wurden.

Als Besonderheiten befindet sich in Eckartsweier die staatliche anerkannte Physiotherapieschule Ortenau mit internationalem Ausbildungszentrum, die sich heute in modernisierten Räumlichkeiten präsentiert. Auch die zwischen Eckartsweier und Hesselhurst gelegene Versuchsstation für Pflanzenzüchtung der Universität Hohenheim ist von überregionaler Bedeutung.

In den letzten Jahren stand Eckartsweier unter anderem durch die Partnerschaft mit der ungarischen Gemeinde Jerking, die Einführung eines Jugend-Ortschaftsrates und nicht zuletzt durch den Umbau des Waaghauses zu einer Bürger- und Seniorenbegegnungsstätte im Fokus.

Ein großes Ereignis wirft aber schon jetzt seine Schatten voraus. Im Jahr 2016/2017 begeht Eckartsweier sein 700. Jubiläum und dies wird im Hanauerland natürlich gebührend gefeiert.